Hallo liebe Gäste!! Wir müssen euch leider mitteilen das wir umgezogen sind!! Ihr findet uns jetzt unter http://bisstwilightismagic.xobor.de
#1

Bar

in New York 12.05.2013 22:53
von Kellan Mccarty (gelöscht)
avatar

....

nach oben springen

#2

RE: Bar

in New York 12.05.2013 23:12
von Ashley Simonetta Volturi Coven (gelöscht)
avatar

Firstpost:
Meinen Auftrag hatte ich erfolgreich erledigt, weswegen ich bald meine Heimreise antreten würde… Viele Wochen war ich unterwegs gewesen, ehe ich diese Aufgabe, welche Meister Aro mir zugetragen hatte, endlich erfüllt hatte..
Da ich, bevor ich den Flughafen betreten konnte, mir erst noch einen kleinen Snack gönnen wollte, hatte ich mich nach einer Bar umgesehen.
Hm, ich liebte es mit meiner Beute zu spielen.. diese um den kleinen Finger zu wickeln, ehe ich dann meine Zähne in das warme Fleisch bohrte..
Es war jedesmal ein Spaß und eine Herausforderung…
Die Reklametafel einer Bar leuchtete in einem angenehmen Licht, weswegen ich mich für diese entschied..
Meine Hand legte sich um die Türklinge.. Sollte ich vorher noch meine Gestalt ändern, so wie es oft tat, wenn ich auf der Jagd war, oder ließ ich es heute bleiben..??
Während meine Hand langsam die Türklinge nach untern drückte, schüttelte ich meinen Kopf..
Nein, heute blieb ich meiner selbst treu, denn es kannte mich hier sowieso niemand…
Langsam und galant schritt ich durch die Tür, steuerte an die Bar und nahm Platz..
Einen Drink bestellte ich mir natürlich auch, zur Tarnung versteht sich… immerhin durfte ich nicht negativ auffallen..
Während ich also den Strohhalm in meinem Glas kreisen ließ, atmete meine Nase den Duft jedes einzelnen Gasts ein…
Hm, auf welche Blutgruppe hatte ich denn heute Durst?? Mein Blick wanderte umher..


nach oben springen

#3

RE: Bar

in New York 12.05.2013 23:21
von Kellan Mccarty (gelöscht)
avatar

wieder einmal war ihm langweilig, wie so oft, und er hat sich wieder einmal auf den weg in diese bar gemacht, um andere weiber kennen zu lernen und um auch seinen spaß haben zu können.
er betritt die bar und nickt dem türsteher nur zu und geht auch direkt zur bar. dass er nicht allein ist, in seiner art, das riecht er, aber er muss sagen, sie riecht gut.
kurz huscht ihm ein lächeln über die lippen und er sieht sich um, bis er sie sieht, er bestellt sich einen drink und setzt sicheinfach mal neben ihr hin. "na auf der suche nach narung?" fragt er mit einem grinsen nach, aber er redet so, dass ihn keiner weiter versteht, außer sie.
sein blick wandert umher, ehe er sie wieder ansieht und er muss sagen, sie ist schon heiß.

nach oben springen

#4

RE: Bar

in New York 13.05.2013 00:05
von Ashley Simonetta Volturi Coven (gelöscht)
avatar

Mein Blick und mein Näschen arbeiteten als Team und schauten sich, ganz unauffällig natürlich, nach potenzieller Beute um.. Ja, die Auswahl war heute nicht schlecht, meine Lieblingsblutgruppe befand sich unter dieser Masse an Menschen..
Gut, meine Entscheidung war getroffen.. Glück für mich, Pech für das arme Jüngelchen, welchem ich wohl das Leben aussaugen würde..
Doch gerade als ich den Blickkontakt zu dem blonden Kerlchen aufnehmen wollte, spürte ich auch schon die Anwesenheit einer meiner Artgenossen…
Hm, was wollte denn nun ein Vampir hier in dieser Bar? Es kam mir ehrlich gesagt ziemlich ungelegen..
Natürlich hatte auch der Vampir mich bemerkt, denn wir erkannten unseres Gleichen immer sehr schnell…
Am Duft, an dem fehlenden Herzschlag..
Ich nippte an meinem Drink, auch wenn mir dieses widerliche Zeug nicht wirklich schmeckte und drehte meinen Kopf leicht zur Seite..
„So sieht es wohl aus! Wow, du bist ja richtig klug“, beantworte ich frech grinsend seine Frage.. „Wobei ich schon fündig geworden bin!“, durch ein Nicken deutete ich in die Richtung, in der der junge Kerl stand, dessen Blut wohl heute noch meine Kehle erfrischen würde…
Der Blick meiner roten Augen wanderte über das Gesicht.. die markanten Gesichtszüge fielen mir direkt ins Auge.. Genau wie die goldenen Augen.. „Du scheinst ja eher für eine andere Art von Spaß hier zu sein..!“; flüsterte ich zwinkernd.. .. „Wie kann man nur auf dieses warme und köstliche Blut verzichten?!“bei diesen Worten konnte ich mir einen abwertenden und angeekelten Blick nicht verkneifen. Nein, diese sogenannten Vegetarier konnte ich nicht wirklich gut leiden..
Mein Blick wanderte über das Gesicht, über seinen Körper… Wow, muskulös.. und attraktiv nicht schlecht…
Nun umschmeichelte meine Lippen ein verführerisches Grinsen…
„Na, wer wird die Gute sein, die heute ihr Leben verliert?!“; ich drehte mich leicht zur Seite und ließ meinen Blick durch die Bar wandern.
Da war ich doch mal wirklich gespannt, auf was für einen Typ Frau der Vampir neben mir so stand.

nach oben springen

#5

RE: Bar

in New York 13.05.2013 00:22
von Kellan Mccarty (gelöscht)
avatar

als sie sagt, dass sie schon fündig geworden ist, sieht er in die richtung, in die sie deutet und zuckt leicht mit den schultern. "riecht verlockend" meint er mit einem schulternzucken zu ihr und sieht sie wieder an. "lass ihn dir schmecken" meint er nur und entsorgt unbemerkt etwas aus dem glas.
"na sicher, was denkst denn du" ein breites grinsen huscht über seine lippen. "wer sagt, dass ich da drauf komplett verzichte ?" will er dann von ihr wissen. fragend zieht er einee braue hoch undwendet den blick nicht von ihr ab.
ihr grinsen entgeht ihm nicht und er kann es sich denken, warum sie dieses tut, denn das machen irgendwie alle weiber, wenn sie ihn genauer betrachten, so wie sie. "ich weiß noch nicht" sein blick huscht erneut über den saal und sieht dann sie wieder an. "es stehen ein paar zur auswahl, vielleicht nehme ich mir ja auch mehrere mit" erneut zuckt er leicht mit den schultern, und er weiß es echt noch nicht, welche er nimmt, wobei sein interesse eigentlich, grade, nur bei einer ist, aber das spielt ja keine rolle, das geht sie so irgendwie auch nichts an, aber gut. er deutet auf die eine dunkelhaarige, "vielleicht die, oder ihre freundin" meint er zu ihr. "oder mal schauen was in der nächsten zeit noch si hier herein kommt" mehr wird er nun nicht dazu sagen, eigentlich.
"bist du öfter hier, zum essen?" denn sie ist ihm noch nie aufgefallen, auch wenn er öfter hier ist.
sein blick huscht erneut, kurz, über ihren körper und das perfekte, ist einfach unglaublich, m,uss er ja mal sagen. "darf man auch erfahren, wer du bist?" fragt er nach und zieht erneut fragend eine braue hoch.

nach oben springen

#6

RE: Bar

in New York 13.05.2013 01:15
von Ashley Simonetta Volturi Coven (gelöscht)
avatar

„Oh ja.. Er duftet köstlich!“, stimmte ich kopfnickend zu. „Sein Pech, dass dessen Blut genau meiner Lieblingsblutgruppe angehört..!“, frech kicherte ich und fuhr mir unbemerkt mit meiner Zungenspitze über meine roten Lippen.. „Hm, es ist doch immer wieder amüsant, wie leichtgläubig diese Menschen sind…!, kurz huschte mein Blick zu meiner Beute, ehe ich wieder in das Gesicht des Fremden blickte.
„Das werde ich auch gleich.. Vielen Dank!!“, ja, egal wie dieses Gespräch verlaufen würde, auf meine Mahlzeit würde ich garantiert nicht verzichten..
„Ich habe an nichts anderes gedacht!“; kommentierte meine Stimme dessen Worte, während ich nur mit meinen Schultern zuckte.. Natürlich war er für seinen Spaß hier… Da waren die männlichen Vampire doch alle gleich..
„Wobei es mir bei dir ein bisschen seltsam erscheint, muss ich mal einwerfen!“; meine roten Augen versuchten den Blick seiner goldenen einzufangen… „Die Vampire, die ich kenne, haben ihren Spaß mit den kleinen Püppies, um später an ihre Blut zu kommen.. Bei dir hingegen, wird das ganze wohl nicht auf ein Mahl hinaus laufen.. Also wo liegt da bitte der Spaß?!“; leicht neugierig, auch wenn es mich ja eigentlich nichts angeht, legte ich meinen Kopf leicht zur Seite..
Der Spaß mit einem Menschen war für einen Vampir doch nicht wirklich soo besonders… War es doch eher das Blut, was die Männer dazu trieb.. Also warum suchte dieser bärige Vampir sich einen Menschen für den Spaß, wenn er garnicht von dem Blut kosten wollte??
„Deine Familie ist in ganz Italien bekannt, mein Guter.. ! Ihr ernährt euch doch ausschließlich von Tierblut.. Also versuch erst garnicht mich veralbern zu wollen!“; wissend nickte ich ihm zu und lächelte charmant.
Ja, der Ruf dieser goldenen Augen war doch wohl überall bekannt..
„Ach, der Herr nimmt sich gleich mehrere mit? Vor-, Haupt- und Nachspeise.. !!“; ich rollte leicht mit meinen Augen.. Kerle, die waren doch alle gleich..
„Wobei du wahrscheinlich ein paar mehr als drei mitnehmen solltest, denn diese Menschen gehen einfach so schnell kaputt!“, amüsiert grinste ich.. „Buhh, das nenn ich eine Verschwendung von köstlichem Blut.. Sowas macht man doch nicht!“, gespielt böse wedelte ich mit meinem Zeigefinger vor dessen Nase herum, ehe ich dann doch wieder lächeln musste.
Mein Blick folgte seinen Worten, erspähten einen Blick auf sein Spielzeug..
„Ach, doch so jung, ja?!“; angehen tat es mich wirklich nichts.. Das stimmt schon, allerdings war fragen doch nicht verboten.. Oder etwa doch?
Ich stellte nun das Glas wieder auf der Theke ab und rührte mit meinem Strohhalm in meinem Drink herum..
„Nein, ich bin das erste Mal hier…. Mich hat ein Auftrag in diese Gegend geführt..!“, mit meiner linken Hand strich ich mir eine Strähne aus dem Gesicht, die sich verirrt hatte und schaute wieder zu dem Fremden. „Bist du öfters hier?!“; Frage.. Gegenfrage.. „Da du goldene Augen hast, ist das hier ja bestimmt nicht dein Jagdgebiet.. !“; frech zwinkerte ich und grinste.. "Somit kann ich mir hier austoben, richtig?!"
Wenn ich ehrlich war, so hatte ich mir diese Cullens wirklich anders vorgestellt.
Deutlich spürte ich seine Blicke auf mir und schaute direkt in seine Augen..
„Da ich denke zu wissen, was du denkst, kann ich dir sagen, dass meine Gedanken wohl in eine ähnliche Richtung gehen!“; kurz tanzten meine Augenbrauen auf und ab, ehe ich den Drink zu meinen Lippen führte und einen Schluck aus dem Strohhalm nahm… Warum sollte ich nicht mit dem Cullen-Boy flirten? Es war doch ein lustiger Zeitvertreib…
„Hm, vielleicht möchte ich dir meinen Namen auch nicht nennen.. Den erfährt nie ein Fremder.. Nenn mir doch deinen zuerst!“, unschuldig klimperte ich mit meinen Wimpern.. Ob diese Masche bei dem Macho wohl funktionieren würde..`??
„Meine Kehle brennt.. Entschuldige mich doch kurz!“, nun stand ich auf und schritt elegant zu der Tür und verließ die Bar.. Beim Vorbeigehen hatte ich einen Blick auf den Display meines Opfers geworfen.. Er hatte eine Freundin.. interessant, denn diese schien nicht hier zu sein..
In einer dunklen Ecke nahm ich dann die Gestalt dieser Frau an und kam wieder in die Bar..
Ich zwinkerte dem Vampir zu, ehe ich zu meiner Beute ging und ihm eine Eifersuchts-Szene vom feinsten präsentierte…
Lange brauchte ich nicht zu schauspielern, da verließen wir beide auch schon die Bar..
Normalweise würde ich nun noch ein bisschen spielen, allerdings war der Vampir in der Bar an dem heutigen Abend wesentlich Interessanter…
Schnell hatte ich mein Opfer in eine Ecke geschleppt, sein köstliches Blut getrunken.. Den Leichnam hatte ich sicher entsorgt..
Nun nahm ich wieder meine alte Gestalt an, betrat erneut die Bar und setzte mich neben den Vampir… „Hm, köstlich!!", mit meiner Zungenspitze schleckte ich mir den letzten Tropfen Blut von meiner Lippe..
„Dir entgeht was.. Wirklich!“; frech grinste ich, hatte ich den Blutstropfen doch extra auf meinen Lippen gelassen, um ihm den Duft in die Nase zu führen…
„Hast du dir in der Zwischenzeit ein paar Püppchen klar gemacht?!“

nach oben springen

#7

RE: Bar

in New York 13.05.2013 01:40
von Kellan Mccarty (gelöscht)
avatar

"das ist wohl oder übels das schicksal" meint er nur zu ihr und er sieht wie sie mit ihrer zunge über die lippen wandert und muss sich einen moment zusammen reißen, unbemerkt versteht sich, und sieht wieder zur tanzfläche hin. 4"wieso seltsam ? wer sagt denn, dass ich nicht auch etwas von diesem zu mir nehme?" will er dann wissen und chüttelt leucht amysieht den kopf. "wenn ich eine gewisse zeit unterwegs bin, werde ich auch mensch zu mir nehmen, was denkst denn du?" will er dann mit einem grinsen wissen, denn sonst würde er ja wohl auch nicht hier her kommen, aber irgendwie scheint sie dieses nicht zu verstehen, egal.
"ja vielleicht die anderen, aber ich nicht, glaube mir, viel habe ich mit denen wirklich nichts am hut, außer dass ich da wohne, ab und an, und sonst nichts." erneut zuckt er mit den schultern. "vielleicht nehme ich auch nur eine mit" leicht grinst er wieder und blickt zu den weibern rüber. "also ein volturi?" fragt er nach, denn diese figuren sind ihm auch sehr wohl bekannt, aber okay. "wie man es nimmt" meint er zu ihr und lässt wieder etwas aus seinem glas verschwinden. "tue was du nicht lassen kannst" meint er auf ihre frage und selbst wenn es das währe, mit ihr würde er soar teiln, aber das spielt ja nun wirklich keine große rolle.
"ach meinst du, was denke ich denn ?" will er von ihr wissen und zieht fragend eine braue hoch.
"dann wirst du meinen genau so wenig erfahren" erneut zuckt er leicht mit den schultern, denn ihr pech. das wimpern klimpern entgeht ihm nicht und er sieht sie weiterhin so an wie zuvor, außer dass sich ein schiefes lächeln mit grübchen, in seinem gesicht bildet und er sie nun so ansieht.
"viel erfolg" sagt er zu ihr und sieht ihr zu, er sieht sie raus gehen udn kurz darauf eine andere rein kommen, diese wieder verschwinden, mit dem kerl, und dann dauert es einen keinen moment, bis sie wieder kommt, ein grinsen kann er sich nun nicht mehr verkneifen, aber schön, er kann es sich denken was ihre gabe ist, aber auch dazu sagt er jetzt mal nichts, er wird einfach nur etwas aufpassen müssen.
er sieht den blutstropfen an ihrer lippe und er riecht das blut auch, aber zus chade dass sie dieses nur ab geleckt hat, ihr pech, so mit muss er dann doch erneut leicht grinsen. "hat es denn wenigstens sehr gut geschmeckt?" fragt er nach und tut mal einen auf interessiert, er ist eh der böse zwilling, also kann er auch scheiße bauen.
"nope, warum ? noch sitze ich doch hier und unterhalte mich mit dir, oder sehe ich das falsch?" fragt er dann nach und ja erneut zieht sich eine braue hoch.
"und was hat die unbekannte dame heute noch feines vor?" fragt er nach und dreht sich ihr nun so zu, dass wenn er auf die tanzfläche guckt, auch sie gleichzeitig mit sieht, so kann er vielleicht nach dem einen ausschau halten, sie aber wiederrum ansehen.
so lange sie nicht ihren namen sagt, wird er sie immer wieder anders nennen, denn er wird seinen nicht zu erst verraten, warum denn auch? er hat zu erst gefragt.

nach oben springen

#8

RE: Bar

in New York 13.05.2013 04:00
von Ashley Simonetta Volturi Coven (gelöscht)
avatar

„Schicksal?!“, wiederholte meine Stimme dann die Worte der dunklen Stimme, während meine Lippen amüsiert, leicht spottend lächelnd. „Ein so gestandener Mann wie du einer bist, wird doch nicht an einen so banalen Kitsch wie das Schicksal glauben, oder etwa doch?!“; amüsiert kicherte ich.. „Das is ja beinahe schon.. niedlich…“; ich selbst hatte mich in der langen Zeit meines Daseins als Vampirin von dem Wunschgedanke von Schicksal und dem Müll schon längst verabschiedet, weswegen ich es immer wieder amüsant fand, wenn andere daran glaubten.
„Die Fakten über deine Familie sagen es..!“, warf ich einfach mal zwischen seine Wort..
„Eine deiner Schwestern scheint für Aro sehr interessant zu sein, also ihre Gabe.. Jedes Detail wissen wir über euch.. Nunja, zumindest so gut wie jedes.. So kann ich auch mit Sicherheit sagen, dass der Ehemann dieser Alice, Kasper oder so, sich nur äußerst schwer damit tut, mit dieser vegetarischen Lebensweise zu existieren“; das Wort Leben nutzte ich in diesem Zusammenhang mal lieber nicht… denn für mich führten diese Vegetarier kein Leben mehr.. Nein, sie existierten nur noch. „Dennoch bleibt er eurem komischen Motto treu und verweigert sich dem kleinsten Tröpfchen Menschenblut!“, klärte meine Stimme ihn in Ruhe auf. „Also nenn mir doch bitte einen anständigen und vorallem glaubhaften Grund, warum ausgerechnet du dich gegen deine Familie stellst und Menschenblut trinkst!!“, auf diese Erklärung war ich nun mehr als gespannt.
„Ich denke du lügst mit deinen Worten, denn deine Augen erzählen eine ganz andere Geschichte!“, ein Kopfnicken folgte. Ja, ich glaubte nicht immer alles sofort.. Ohne Beweise schonmal garnicht. „Dafür ist der Karamelton deiner Augen schon viel zu intensiv.. Du lebst doch bestimmt schon ein paar Jahre von Tierblut!“; mein Blick legte sich genau in seinen.. Ich starrte regelrecht in seine Augen… war für einen kurz Moment regelrecht fasziniert davon… was nicht unbedingt an der Farbe lag, als vielmehr an der Aussagekraft, welche sich dahinter verbarg…
Erst die dunkle Stimme riss mich aus meinen Gedanken.. Kopfschüttelnd und mit ein paar Wimperaufschlägen, war ich wieder da… im hier und jetzt.
„Dir scheint deine Familie ja nicht wirklich viel zu bedeuten.. Woran liegt das?!!“, etwas irritiert kniff ich kurz meine Augen zusammen.. Denn normalweise hörte man solche Worte doch nie von einem der Cullens.. Je mehr Worte er sagte, desto mehr glaubt ich ihm.. seltsam, aber wahr..
„Was machst du denn noch bei ihnen… Wo dir doch auch ganz andere Optionen zur Verfügung stehen!“; wissend zwinkerte ich dem Vampir zu.. kannte ich doch genügend Alternativen…
„Du willst vielleicht nur eine mitnehmen?!“; die Überraschung über eine solche Aussage schwank deutlich in meiner Stimme mit. „Das ist ja langweilig.. Die eine wird ganz schnell kaputt gehen und dann is alles vorbei!“; leise lachte ich..
Die Frage, die eher wie eine Aussage klang, ob ich eine Volturi sei, beantwortete ich mit einem Kopfnicken. „Genau, Kleiner… Damit hast du genau ins Schwarze getroffen… Der Kandidat erhält 1000 Gummipunkte.!“; amüsiert und vielleicht auch ein klein wenig neckisch, klatschte ich leise in meine Hände.. „Was für einen Preis wünscht sich der Heer denn nun?? !“, noch immer lachte ich leise.. nunja, mit meiner frechen Art müsste er wohl klar kommen.. wenn nicht, dann war es wohl nicht mein Pech..
„Vielen Dank !“; auch wenn ich seine Erlaubnis garnicht benötigte, so spielte ich bei diesem Spiel mal mit.. Immerhin suchte ich mir meine Beute an den Orten, an denen ich wollte.. Zu zweit würde ein solcher Beutezeug wohl noch mehr Spaß bringen und teilen klingt doch auch gut.. Dennoch machte ich mir in diesem Moment einfach keine Hoffnungen auf einen solchen gemeinsamen Spaß, dachte ich doch, der Vampir wäre ein überzeugter Tierbluttrinker.. Schade eigentlich…
Natürlich ging er auf meine Worte ein… Mit einem anderen Verhalten hätte ich auch garnicht gerechnet.. „Nunja, muss ich dich wirklich über deine eigenen Gedanken aufklären?!!“; meine Augen schauten erneut in seine, während mein Zeigefinger sich auf seinen muskulösen Oberarm legte.. „Was würdest du dir denn wünschen, was ich denke, was du denkst, dass du denkst, damit ich denke, was du denkst? Hm?? Versaut.. ? Unschuldig? !“, diesmal war mein Lächeln, ebenso wie mein Wimpernaufschlag lasziv… herausfordernd.. Kleine Muster zeichnete ich auf seinen Oberarm.. „Deine Blicke konnte ich deuten, Mister.. sei dir da mal ganz sicher!“; ein Ausrufezeichen war das letzte, was ich auf seine Muskel gezeichnet hatte, ehe ich meine Hand zurück zog.. Ob er auf das Spiel einging? Hmm, schwer zu sagen. Immerhin war er ein Cullen und als Volturi stand ich doch normalerweise auf seiner Abschussliste..
„Dann werden wir beide wohl zwei unbekannte bleiben müssen.. !“; warum sollte ich denn gleich nachgeben? Das würde doch die ganze Spannung nehmen.. „Cullen-boy, dann werden wir uns wohl als namenlose Fremde in Erinnerung bleiben.. Schade eigentlich..!“, herausfordernd funkelten meine Augen.. Er schien, ebenso wie ich, ein willensstarkes Wesen zu sein. "Was für ein Sternzeichen bist du?" Das könnte also noch sehr interessant werden..
„Wobei mir ja ein paar Namen aus deiner Familie bekannt sind, Mister.. Vielleicht errate ich den richtigen Namen ja, hm?!“; auf eine Antwort wartete ich nicht, sondern begann gleich mit meinem Ratenspiel..
„Da gibt es Carlisle Cullen.. Allerdings habe ich ein Bild von ihm gesehen und du bist das komplette Gegenteil.. !“; alle Namen kannte ich zwar nicht, dennoch war es einen Versuch wert. „Durch ihre Gaben, welche Meister Aro gerne zu seiner Sammlung zählen möchte, sind mir noch die Namen: Alice, Edward und Kellan bekannt… hmm..!“; ich kratzte mich am Kinn und ließ meinen Blick erst über das Gesicht und dann über den Körper wandern.. „Alice! Du bist Alice!“, frech lächelnd schaute ich zu ihm und war auf dessen Reaktion gespannt.. Natürlich war er keine Alice, dessen war ich mir auch bewusst…. Dennoch machte es mir Spaß, ihn ein wenig zu ärgern…
„oh, wie niedlich!!“; kaum hatten meine Augen dieses besondere Lächeln entdeckt, funkelten diese auch schon und ich konnte mir mein leicht verträumtes Lächeln nicht verkneifen.. Nein, so etwas süßes hatte ich noch nie gesehen und war vollkommen angetan davon.. Ganz automatisch hob sich meine rechte Hand an und knuffte dem Vampir leicht in die Wange, auf der sich das Grübchen abgezeichnet hatte.
„Den werde ich haben!“; ja, wenn es um die Jagd ging, so kannte ich meine Tricks…
Lange hatte ich für meine kleine Zwischenmahlzeit nicht gebraucht, dennoch war ich wirklich heilfroh, als der Macho noch immer an der Theke saß.. Ja, denn trotz den goldenen Augen war er verdammt heiß und interessant.. Eine nette Abwechslung.. natürlich würden meine Gedanken im Verborgenen bleiben…
Das Interesse über den Geschmack meiner Mahlzeit machte mich dann doch ein wenig stutzig.. „Ja, das hat es.. Oder warum sonst habe ich mir den letzten Tropfen des roten Elixiers abgeleckt?!“; unschuldig lächelte ich, innerlich war dies jedoch ein freches.. Ich hatte den Blutstropfen doch extra an meinen Lippen gelassen… versuchte den Vampir mit solchen Tricks ein wenig zu locken.. zu ködern…
Warum sollte man sich nicht nehmen, was einem gefällt?!
„Ja, jetzt unterhältst du dich mit mir… Aber das schließt das andere ja nicht aus..!“; mein Blick, noch immer auf ihn gerichtet, sprach schon seine eignen Worte..
„Ich meine, ich war nun eine gewisse Zeit weg… in dieser Zeit kannst du dich doch schnell amüsiert haben… ! Immerhin gehen diese kleinen Dinger doch wirklich soo schnell kaputt… 10 Minuten sind da doch eine realistische Einschätzung.. und noch dazu munkelt man..!“, langsam beugte ich mich auf ihn zu, hielt meine Lippen an sein Ohr und flüsterte: „.. dass ihr Vegetarier in allen Dingen so ziemlich geschwächt seid.. Da werden deine Leistungen in diesem Punkt vielleicht auch nicht wirklich für längere Aktivtäten ausreichen..!“; mit einem leichten Grinsen lehnte ich mich wieder zurück und war auf die Reaktion des Macho wirklich gespannt… Gern provozierte ich meinen Gegenüber, war dies doch der Reiz der ganzen Sache.
„Nicht wirklich viel… Ich warte auf meinen Flieger der mich wieder in das schöne Italien bringt.. !“ mein Kopf drehte sich in seine Richtung, nun konnte ich die Pracht seines Körpers von der Seite betrachten..
Je mehr ich davon sah, desto besser gefiel er mir..
„Was hast du denn so vor??!“, eine gute Frage..
Ich erhob mich von meinem Hocker und stellte mich einfach mal direkt vor ihn.. Warum sollte er auch weiterhin die Tanzfläche beobachten, wo ich doch jetzt da war..
„Ich bin ein sehr soziales Wesen… !“; mit diesen Worten fuhr ich mir mit meiner rechten Hand über meine linke Schulter und schlüpfte unter das Stückchen Stoff, ehe ich eine kleine mini Ampulle hervorzog.. gefüllt mit köstlichem Blut.. Für die Menschen würde es eher wie ein Schmuckstück wirken, der Vampir hingegen würde wissen, was sich darin befand..
„Na, magst du mal kosten??!“; nun wedelte ich mit der Ampulle vor seiner Nase hin und her, wie mit einem Pendel..

nach oben springen

#9

RE: Bar

in New York 13.05.2013 18:42
von Kellan Mccarty (gelöscht)
avatar

"ich glaube nur an eins" sagt er zu ihr und grinst sich nur einen. was es wieder einmal ist, wird er ihr nicht sagen.
"schwestern ?" so hat er sie nicht angesehen, es waren gute bekannte oder so, aber eigentlich war er nur wegen em da und sont gar nicht weiter. "jasper" sagt er dann zu ihr und sieht sie weiterhin an.
"glaub mir, nicht nur er, was meinst du warum ich kaum bei denen bin?!" sagt er zu ihr und grinst sich leicht einen. "weil dieses zeug besser schmeckt ?!" es ist nun einmal die tatsache, mensch schmeckt einfach besser. "na wenn du das sagst, dann fang mal an zu erzählen" er sitzt da dann ganz interessiert, denn er ist mal gespannt, was sie ihm nun noch erzählt.
"mir bedeutet nur einer aus der familie eigentlich was" meint er mit einem schultern zucken zu ihr und erneut lächelt er sanft. "ich bin nur noch wegen meinem bruder da, eigentlich" meint er mit einem schulternzucken zu ihr und grinst leicht.
"jip, mal schauen was sie sonst sagt, dann würde ich noch wen mitnehmen" meint er mit einem schulternzucken und wendet noch immer nicht seinen blick von ihr ab. "na ichdenke nicht, dass diese so schnell kaputt geht" erneut muss er dann grinsen und entsorgt noch etwas aus seinem glas.
"da du ein volturi bist, welche gabe hast du?" fragt er nach und eine braue geht in die höhe, denn nun ist er ja mal gespannt, denn sie ist unterwegs und scheint somit auch eine zu besitzen.
"ich weiß ja nicht, was du denkst, das ich es denke, also erzähle es mir" sagt er zu ihr und ist wirklich gespannt was da nun heraus kommt. "zwischen meinen gedanken und meinen wünschen ist ein himmel weiter unterschied, also erzähls mir" sagt er zu ihr und will es wirklich wissen.
bei ihren worten kann er nur grinsend den kopf schütteln. leicht neigt er sich zu ihr hin und raunt seine worte in ihr ohr. "ach meinst du? dann erzähle es mir" er lehnt sich dann wieder urück und sieht sie weiterhin an. natürlich genießt er es still und heimlich, was sie mit ihrem finger macht, aber wie gesagt, still und heimlich, sie muss nun nicht wissen dass es ihm gefällt.
das cullen geht ihm so langsam echt auf die eier. "ob du nun weißt wer ich bin oder nicht, aber nenne mich nicht noch einmal cullen" meint er schon fast mit einem grummeln zu ihr.
bei ihrer frage, zu dem sternzeichen muss er auflachen. "fische" sagt er zu ihr und grinst sich nur einen "aber was soll es dir bringen?" will er das dann wissen.
als sie die namen aufzählt hört er ihr grinsend zu und dass sie den namen dabei hat lässt ihn grinsen. "unter anderem ist der da zwischen" sagt er zu ihr und muss erneut schmunzeln. als sie ihm dann allerdings in die wange kneift, knurrt er leise, denn hallo? ist sie seine oma oder was?
als er ihre worte wieder vernimmt, kann er nur mit dem kopf schütteln. "nurzu schade, dass du diesen abgeleckt hast" er zuckt erneut mit den schultern und sieht sie nach einem moment wieder an.
"nein, habe ich nicht, noch nichts wirklich dabei, dass ich gleich alles stehen und liegen lasse" was denkt sie sich denn ??? Oo
"und warum läufst du nicht?" will er dann wissen und schüttelt belustigt den kopf. "weiber" murmelt er nur vor sich her, denn er währe gelaufen.
als sie sich vor ihm stellt, sieht er zu ihr in die augen und lächelt erneut das scheife lächeln wie zuvor. "mich weiter vor zuhause drücken und joa, mal schauen. nichts weiter" meint er mit einem schultern zucken. "mach sonst einen vorschlag, was ich tun könnte" sagt er zu ihr und grinst leicht.
er sieht was sie hervor holt und steht dann auch auf, nun sthet er ihr sehr dicht gegenüber. "du willst mir doch nicht den fraß andrehen, oder ? aus der vene ziehe ich es vor, also bitte " er schüttelt nur mit dem kopf, denn was denkt sie sich. "und auch auf eine andere art und weise" meint er mit einem noch breiteren grinsen. er nimmt ihr das ding ab, legt es ihr um und verstaut es wieder. "los lass uns tanzen" er packt dann ihre hand und zieht sie mit einer leichtigkeit mit, auch wenn er tanzen nicht so gern mag, so kann man seine beute besser hereaus suchen.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: India Canya Cresta
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 418 Themen und 1417 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 22 Benutzer (13.06.2013 21:09).